Gartenpflege bei gemietetem Einfamilienhaus

Es ist immer wieder streitig, welche Pflichten den Mieter eines Einfamilienhauses hinsichtlich des dazugehörigen Gartens treffen.

Enthält der Mietvertrag insofern keinen ausführlichen Leistungskatalog ( zumindest durch Einbeziehung der Regelung des § 2 Nr. 10 der Betriebskostenverordnung ), so schuldet der Mieter während des Mietverhältnisses nur einfache Gartenpflegearbeiten. Dazu gehören Rasen mähen, Unkraut jäten und Laub aufkehren, aber nicht das Beschneiden oder Fällen von Bäumen, Hecken und Büschen. Diese Arbeiten hat der Vermieter bei Fälligkeit auf eigene Kosten auszuführen ( AG Würzburg Urt. v. 24.05.2017, 13 C 779/17; OLG Düsseldorf Urt. v. 07.10.2004, 10 U 70/04 ). Dem Mieter steht ein Ermessensspielraum zu, wann er die von ihm geschuldeten Arbeiten ausführt. Dem Vermieter steht insoweit – solange der Garten nicht verwahrlost – kein Direktionsrecht zu.

Davon zu unterscheiden sind die den Mieter bei der Beendigung des Mietverhältnisses treffenden Rückbauarbeiten, um den zu Beginn des Mietverhältnisses betandenen Zustand wiederherzustellen. Insofern kann der Mieter zum Abriß, aber auch zur Verlegung von Rollrasen verpflichtet sein. Denn dem Vermieter ist es – aufgrund der beabsichtigten Weitervermietung, aber auch wegen der kurzen Verjährungsfrist des § 548 BGB – nicht zuzumuten, abzuwarten, ob sich die Rasenfläche nach dem Auszug des Mieters wieder von selbst erholt. Kommt der Mieter seiner Verpflichtung zur Herstellung des ordnungsgemäßen Rückgabezustandes nicht nach, schuldet er dem Vermieter nach § 280 BGB Schadensersatz in Höhe der angemessenen Kosten der erforderlichen Ersatzvornahme.

Bernhard Koch

12.09.2017
prev_inr6 prev_inr6

Bernhard C. Koch

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Über den Autor

Mitglied des Deutschen Anwaltvereins

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im DAV

Mitglied der Dt. Vereinigung für gewerbl. Rechtsschutz und Urheberrecht

Artikel

„Steuervorteile im Rahmen der Unternehmensnachfolge Mitarbeiterbeteiligungen über Aktienoptionsprogramme“

„Mitarbeiterbeteiligung an der GmbH“

„Hinweispflichten auf Rechnungen“

Anschrift
gssr Garben, Schlüter, Schützler & Reiss PartG mbB
Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer
Hohenzollernring 85/87
50672 Köln
Telefon: 0221 39924-0 Telefax: 0221 39924-10 info@gssr.de

Kostenlose Parkmöglichkeit

Parkhaus Gerling Ring-Karree
Im Klapperhof (Ecke Hohenzollernring) • 50670 Köln

Lassen Sie Ihre Parkkarte nach Ihrem Besuch bei uns dazu einfach am Empfang abstempeln.

Nehmen Sie Kontakt auf per Formular




schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an

0221 39924-0info@gssr.de